Pflichtangaben und Bestandteile für ordnungsgemäße Rechnung erstellen

Eine ordnungsgemäße Rechnung enthält in der Kopfzeile zuerst den vollständigen Namen und die Anschrift des Verkäufers mit der Angabe der Umsatzsteuernummer oder der Steuernummer. Darunter befindet sich der Name mit der vollständigen Anschrift des Käufers. Nun folgt das Ausstellungsdatum der Rechnung.

 

Gute Muster Rechnung kostenlos - hilfreiche Tipps, Beispiele und Formulierungen gratis

Auf gleicher Höhe kann die Rechnungsnummer stehen. Darunter müssen sich sowohl die Mengen als auch die Bezeichnungen der Produkte oder Dienstleistungen befinden. Hier steht auch der Termin der Erbringung der Leistungen oder der Auslieferung der Produkte.

Hinter den Produkten sollte sich die Anzahl der Produkte oder Leistungen befinden und die Einzelnettobeträge. Neben den Einzelnettobeträgen und der Anzahl folgen die Gesamtnettobeträge. In der Zeile darunter werden die anfallenden Steuerbeträge aufgeführt und wieder eine Zeile darunter der Gesamtrechnungsbetrag.

Kleinunternehmer, welche von der Umsatzsteuer befreit sind, haben hier darauf hinzuweisen. 

 

Erfolgreiche Mustertexte und Vorlagen für Rechnungen - Inhalt und Aufbau

Pflichtangaben für ordnungsgemäße Rechnung Vorlage

Unterhalb der Beträge und der Leistungen sollte ein Zahlungsziel vermerkt sein und auch die Zahlungsart. Das kann zum einen die Barzahlung aber auch die Überweisung auf ein hier angegebenes Bankkonto. Das Zahlungsziel sollte etwa zwei Wochen betragen. Ein einwöchiges Zahlungsziel ist durchaus erlaubt und legitim, jedoch hat der Kunde gerade bei Rechnungen, die mit der Post versandt werden, mehr Spielraum, wenn das Zahlungsziel weiter entfernt liegt. Vereinzelt setzten Unternehmen das Zahlungsziel auf vier Wochen fest. Jedoch besteht hier die Gefahr, dass der Kunde innerhalb dieses längeren Zeitraums die Rechnung vergisst.

Passende Textvorlagen für ordnungsgemäße Rechnung - gute Tipps zu Pflichtangaben